RSS-Feed E-Paper Leserbriefe Impressum
in Kooperation mit:
PNP-Online
NACHRICHTEN
Neuer Missbrauchs-Skandal? Razzia an Odenwaldschule

Ein Mathelehrer unter Kinderporno-Verdacht
Heppenheim - Ein Lehrer der hessischen Odenwaldschule steht im Verdacht des Besitzes von Kinderpornografie. Seine Wohnung in dem Internat sei bereits vor zehn Tagen von der Polizei durchsucht worden, teilte eine Sprecherin der Schule mit. Dabei hätten die Ermittler Dateien und persönliches Material sichergestellt. Die Schule habe dem Lehrer fristlos gekündigt. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.
Auf die Spur des Mannes waren die Ermittler nach einem Bericht des "Mannheimer Morgen" durch einen Tipp der australischen Polizei gekommen. Demnach soll die Internet-Adresse des Lehrers dort bei den Ermittlungen gegen einen Kinderporno-Ring aufgetaucht sein.  [mehr]
AM SONNTAG VOM 20.04.2014
Affront hinter den Kulissen
Koalitionsrunde: Warum die CSU ihren Joker verspielt hat (Seite 4)
Ein Herz für arme Wildtiere
Sabine Kutschicks selbstloses Hobby (Seite 6)
aktuelle Ausgabe als PAPER-Version
Aufgspuit
AZUBIguide
FOTOSTRECKE (29.03.2014)
Die süße Heimkehr
Eine ganze Gemeinde feiert Super-Sevi! Über 400 Freunde und Fans bescherten dem frisch gebackenen Skiflug-Weltmeister und Olympiasieger Severin Freund einen herzlichen Empfang in Breitenberg. [Zum Artikel]
FOTOSTRECKE (29.03.2014)
So attraktiv ist der „Passauer Frühling“
Am Samstag öffnete die DreiLänderMesse zum sechsten Mal ihre Pforten. Und dabei hätte der Besucheransturm nicht größer sein können. Satte 9500 Interessierte strömten in die Ausstellungshallen nach Kohlbruck. [Zum Artikel]
IN
Schnittige Lederjacken - für einen stilvollen Start in den Sommer!
Der Song „Für immer immer“ von „Fettes Brot“ - musikalische Medizin gegen Liebeskummer!
Palmen für den Garten - gibt uns das Urlaubsfeeling direkt vor der Haustür!

OUT
Leute, die während Unterhaltungen ständig auf ihrem Handy rumtippen - irgendwann ist Funkstille!
Fanta mit Erdbeer-Kiwi-Aroma - bitte vorher die Geschmacksnerven betäuben!
Der Liebsten immer nur rote Rosen schenken - das zeugt nicht gerade von blühender Kreativität...